Gesunde Schokoladentorte

SchokoVegan1

Na, wenn das nichts ist! Hier kommt ein Rezept, dass es wirklich in sich hat… und zwar in positiver Hinsicht! Darf ich vorstellen: dieses schmackhafte Törtchen ist so frisch und bekömmlich, dass man gar kein schlechtes Gewissen haben muss. Der Teig besteht nämlich in erster Linie aus Avocado und ungesüßtem Kakaopulver, sowie etwas Dinkelmehl und Stevia als Zuckerersatz. Und auch das Frosting lässt sich sehen: hier trifft griechischer Joghurt auf Banane und Kakaopulver. 

Schoko2

Auf dieses Rezept bin ich übrigens gestoßen, als ich an einem freien Abend endlich mal wieder alle meine Lieblingsblogs durchstöbert habe. An dieser Stelle kann ich euch den Blog “the whitest cake alive” sehr ans Herz legen! Von Apfelstrudel bis Zucchinibrot mit Haselnüssen ist alles dabei, was man sich nur wünschen kann. Und dort befindet sich eben auch das Rezept für den “gesündesten Schokokuchen, den ich kenne“. Es ist ein wenig abgewandelt, da ich nur noch eine Avocado-Hälfte zur Verfügung hatte. Ach ja, und wem Clean Eating ein Begriff ist, der darf ebenfalls guten Gewissens zulangen!

Zutaten für eine 15 cm Springform

Für den Teig:

1/2 reife Avocado
25 g ungesagtes Kakaopulver
1/2 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
50 g gemahlene Mandeln
10 g Steviapulver
50 g griechischer Joghurt
75 ml Milch
75 g Dinkelmehl

Für das Frosting:

75 g griechischer Joghurt
1 reife Banane
25 g ungesagtes Kakaopulver
1 EL Agavendicksaft

Und so geht’s:

Alle Zutaten für den Teig gut vermengen bis eine homogene Masse entsteht. In die bereits gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze ca. 15-20 Minuten backen (unbedingt die Stäbchenprobe machen und ggf. noch etwas weiterbacken) und auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit Banane gut zerdrücken und die übrigen Zutaten hinzufügen. Wem das Frosting nicht süß genug ist, möge noch etwas Agavendicksaft nach Belieben dazugeben. Auf dem abgekühlten Kuchen verteilen.

Et voilà!

Hinterlasse eine Antwort