Zimtschnecken mit Frischkäse-Frosting

Zimtschnecke3

Lange, lange standen diese köstlichen Zimtschnecken mit Frischkäse-Topping auf meiner To-do-Liste. Viel zu lang, wie ich feststellen musste. Dieses zuckersüße Hefegebäck ist nämlich das perfekte Teilchen zu einem muckeligen Sonntagskaffee mit der besten Freundin. Das habe ich gestern höchstpersönlich getestet. Dazu gab es frisch gebrühten Kaffee mit fluffigem Milchschaum, den neuesten Klatsch und Tratsch der vergangenen Festtage und gemütliches Kaminfeuer (dank Netflix;). Und weil wir ja über Weihnachten und Silvester noch nicht genug gegessen haben, gab es gleich noch eine zweite Portion.

Die Idee dieses Rezept zu testen, hatte ich übrigens durch meinen Lieblingsmenschen, der nach seiner letzten Forschungsreise am Flughafen in Sao Paulo Original-Cinnabons genascht hat. Bei den Erzählungen lief mir buchstäblich das Wasser im Mund zusammen. 

Die Zubereitung nimmt wegen des Hefeanteils zugegebenermaßen ein bisschen Zeit in Anspruch. Die Zutaten sind zwar im Handumdrehen verrührt und verknetet, die reine Geh-Zeit des Hefeteiges beträgt jedoch ca. 1 1/2 Stunden. Wer sich also nicht am frühen Morgen schon in die Küche stellen möchte, um die Zimtschnecken pünktlich zur Kaffeezeit zu genießen, der macht sie einfach am vorherigen Tag in aller Ruhe. Auf geht’s!

Zutaten für eine Auflaufform

Für die Zimtschnecken:

250 ml Milch
1 Pck. Vanille-Puddingpulver
50 ml kaltes Wasser
60 g Butter
1 Bio-Ei
3 EL brauner Zucker
1 gute Prise Salz
1 Pck. Trockenhefe
450 g Dinkelmehl (Typ 630)

150 g weiche Butter
150 g brauner Zucker
3 TL Zimt

Für das Frischkäse-Frosting:

100 g Frischkäse (Natur)
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
50 g weiche Butter

Und so geht’s:

Puddingpulver mit Wasser glatt rühren. Milch bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen. Topf von der Herdplatte nehmen, Puddingmasse einrühren bis eine homogene, angedickte Masse entsteht. Dann Butter unterrühren. Ei und Zucker mit dem Mixer zu einer cremigen Masse schlagen bis der Zucker sich aufgelöst hat und unter den Pudding geben. Mehl, Salz und Trockenhefe zu der Pudding-Ei-Masse geben und mit einem Knethaken einige Zeit kneten bis der Teig sich etwas von der Schüssel löst. Den Hefeteig abgedeckt ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Nach der Geh-Zeit nochmals die Luft aus dem Teig kneten und anschließend auf einer gut bemehlten Fläche ausrollen (das ist wichtig, damit der Teig nicht auf der Arbeitsplatte kleben bleibt; am besten nicht zu dünn ausrollen). Nun die weiche Butter auf dem Teig verstreichen, gleichmäßig mit Zimt und Zucker bestreuen und vorsichtig aufrollen. Die Teigrolle nun in beliebig große Stücke schneiden und in eine gefettete Auflaufform geben. Die Schnecken sollten sich in der Auflaufform nicht berühren. Nochmal für ca. 30 Minuten gehen lassen. Nun sollten die Schnecken sich an den Seiten leicht berühren. Bei 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze ca. 15-20 Minuten im vorgeheizten Backofen goldbraun backen.

So sollten die Zimtschnecken nun aussehen:

Zimtschnecke1

Für das Frosting Frischkäse, weiche Butter, Puderzucker und Vanillezucker gut miteinander vermengen und vorsichtig und gleichmäßig über das noch warme Gebäck geben. Das sieht dann so aus:
Zimtschnecke2

Et voilà! Am allerbesten schmecken die Zimtschnecken übrigens, wenn sie noch ganz leicht warm sind. 

 

Hinterlasse eine Antwort